Start > Aktuelles > Tagebuch > 2015 > 07 > BusbegleiterInnen stechen mit der Wasserschutzpolizei in See

Datenschutz · Impressum

BusbegleiterInnen stechen mit der Wasserschutzpolizei in See

Solch ein Erlebnis ist unbezahlbar, man kann es nicht kaufen, sondern nur gewinnen. Bereits fünfmal wurden die BusbegleiterInnen des Quenstedt-Gymnasiums in den letzten Jahren vom Innenministerium ausgezeichnet. Die Zeit vom 15. bis 17. Juli 2015 verbrachte eine Gruppe von BusbegleiterInnen aus den Klassen 8 bis 10 auf dem Campingplatz Schachenhorn in Bodman-Ludwigshafen am Bodensee.

Im Rahmen dieser Exkursion lösten sie den zweiten Teil ihres Preises aus dem vergangenen Schuljahr ein: Die BusbegleiterInnen durften mit dem Polizeiboot der Wasserschutzpolizei Überlingen in See stechen und dabei diesen ganz besonderen Zweig der Polizeiarbeit aus nächster Nähe kennenlernen.

Die Fahrt führte zur Felsformation „Teufelstisch“ am Beginn der Marienschlucht, der besonders in Tauchkreisen bekannt ist. Es handelt sich um eine „Felsnadel“, welche in einer flachen Platte dicht unter der Wasseroberfläche endet. Seeseitig fällt die Wand des „Teufelstisches“ fast senkrecht bis in rund 70 bis 90 Meter Tiefe ab. Das Tauchen ist dort lebensgefährlich und aufgrund tödlicher Tauchunfälle verboten.

Auch für das kommende Schuljahr 2015/16 ist am Quenstedt-Gymnasium wieder das Angebot für die SchülerInnen aus den 8. Klassen zu einer Ausbildung zu BusbegleiterInnen in Kooperation zwischen Schule, Jugendpflege und Polizeiposten Mössingen sowie dem Bereich Prävention des Polizeipräsidiums Reutlingen, Außenstelle Tübingen geplant.

Boot_3.jpgBoot_2.jpgBoot_1.jpg



Schlagworte:
Kategorie: Tagebuch
Veröffentlicht am 20. Juli 2015