Sozialpraktikum

Nach dem gültigen Bildungsplan soll die Schule nicht nur Methoden- und Sachkompetenz, sondern auch personale und soziale Kompetenzen vermitteln. Diesen Gedanken verfolgt das Quenstedt-Gymnasium mit Zustimmung der Schulkonferenz, des Gesamtelternbeirates und der Gesamtlehrerkonferenz schon seit vielen Jahren mit dem Sozialpraktikum, das wichtige Erfahrungsräume eröffnet, die im Schulalltag so nicht vorhanden sind.

Das Sozialpraktikum soll unseren Schülerinnen und Schülern neue (außerschulische) Lernerfahrungen vermitteln, die personalen und sozialen Kompetenzen stärken und entwickeln, ihnen aktuelles sozialpolitisches Wissen vermitteln und ihre Kontakt- und Kommunikationsfähigkeiten erweitern.

Das Sozialpraktikum am Quenstedt-Gymnasium besteht aus zwei Teilen. Der Theorieteil des Sozialpraktikums (Erste-Hilfe-Kurs oder Qualifizierung zur Lernzeitbetreuung) findet im Rahmen des Nachmittagsunterrichts statt. Der (außer-) schulische Praxisteil findet außerhalb der im Stundenplan ausgewiesenen Unterrichtszeit statt, gehört aber dennoch zum verbindlichen Schulcurriculum. Nach erfolgreicher Teilnahme am Sozialpraktikum erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat der Schule, das bei Bewerbungen hilfreich sein kann.

Weitere Informationen finden die Schülerinnen und Schüler im eigens für das Sozialpraktikum eingerichteten Moodle-Kursraum. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Simon.