Start > Aktuelles > Tagebuch > 2017 > 02 > Quenstedt-Gymnasium und Stadtbücherei kooperieren

Datenschutz · Impressum

Quenstedt-Gymnasium und Stadtbücherei kooperieren

„Ist Obsoleszenz der Motor der Wirtschaft?“  könnte ein mögliches Thema für die Präsentationsprüfung im Abitur  lauten. Dass die Schülerinnen und Schüler bei der Aufbereitung eines solchen Themas nicht nur auf das Internet angewiesen sind, sondern auch in der örtlichen Stadtbücherei vielfältige Hilfe bei der Recherche erhalten können, ist ein wesentliches Anliegen der Kooperation zwischen dem Quenstedt-Gymnasium und der Stadtbücherei Mössingen.
Seit jeher sehen es das Gymnasium und die Bücherei gemeinsam als wichtige Aufgabe an, SchülerInnen und Schüler nicht nur langfristig zum Lesen zu motivieren, sondern sie vor allem auch beim Erwerb einer Medien- und Informationskompetenz zu unterstützen. Eine Aufgabe, die angesichts der rasanten Entwicklungen in der Medienwelt an Bedeutung zunimmt. Um die bereits seit Jahren bestehende gute Zusammenarbeit zwischen den beiden Institutionen zu intensivieren und besser an die individuellen Bedürfnisse des Quenstedt-Gymnasiums anzupassen, haben nun Schulleiterin Gudrun Röderer und Büchereileiterin Maria Bühler-Weinmann am Dienstag, 31.1.17 eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.
In der Vereinbarung wurden die gemeinsamen Ziele festgehalten und konkrete Maßnahmen zu deren Umsetzung ausgearbeitet: Neben der Förderung der Lese-, Medien- und Informationskompetenz steht das Kennenlernen der Bücherei als attraktive, lernunterstützende Einrichtung im Vordergrund. Um dies zu erreichen, sollen bereits alle SchülerInnen der Klassen 5/6 des Quenstedt-Gymnasiums die Bücherei besuchen und in deren Benutzung sowie die Medienrecherche eingeführt werden. Dieser Rechercheunterricht soll in Klasse 7 fortgeführt und Strategien zur gezielten Beschaffung und Bewertung von Informationen und Quellen vermittelt werden. Die Mittel- und Oberstufenschüler werden über die in der Stadtbücherei vorhandenen Recherche- und Informationsmöglichkeiten wie Datenbanken, Fernleihe, fremdsprachige Medien mittels Flyer informiert und auf die Möglichkeit der persönlichen Beratung bei der Recherche zu ihrem Facharbeitsthema hingewiesen.
Auch der Bestandsaufbau der Bücherei orientiert sich an den Belangen des Quenstedt-Gymnasiums: gezielt werden unterrichtlichen Themen, insbesondere die Abiturthemen sowie Literatur- und Medienprojekte, berücksichtigt.
Speziell für die Abiturvorbereitung angeschaffte Literatur wird der im Quenstedt-Gymnasium vorhandenen Schulbücherei unbefristet zur Verfügung gestellt. Die Schulbücherei wird zudem weiterhin von der Leiterin der Stadtbücherei in allen Fragen des eigenen Bestandsaufbaus und der Organisation beraten.
Um den gegenseitigen regelmäßigen Austausch und die Planung von Terminen, Themenschwerpunkten und gemeinsamen Aktionen zu vereinfachen, wurden Susanne Strauß auf Seiten des Quenstedt-Gymnasiums und Bettina Krimmel-Diem von der Stadtbücherei als Kontaktpersonen benannt.
Die auf Dauer angelegte Kooperation, die die Kompetenzen beider Vertragspartner bündelt, ist für jede der beteiligten Einrichtungen und damit vor allem für die Schülerinnen und Schüler ein Gewinn, weil sie letztlich jede/n in die Lage versetzt, die Frage nach der Bedeutung der Obsoleszenz für die Wirtschaft zu erörtern.

Winter 2016-17 088.JPG

Winter 2016-17 087.JPG

Winter 2016-17 086.JPG



Schlagworte:
Kategorie: Tagebuch
Veröffentlicht am 01. Februar 2017